Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Ortsgruppe Recklinghausen e.V. findest du hier .

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Schwimmen lernen bei der DLRG

Jugendschwimmausbildung

Die Jugenschwimmausbildung ist, nach dem Kinderanfängerschwimmen, die zweite große Säule im Bereich der Schwimmausbildung. Hier werden die Kinder, welche die Wassergewöhnung und -Bewältigung im Lehrschwimmbecken abgeschlossen haben, Schritt für Schritt an die nächsten Lernziele herangeführt und erlernen das Schwimmen im Sportbecken.

 

Unsere Philosophie

Bei der DLRG steht folgender Aspekt über allem: der Spaß in der Gemeinschaft!

Unseren Ausbilder*innen ist es wichtig, dass die Kinder und Jugendliche gerne und mit Vorfreude zum Training kommen. Auch während des Trainingsbetriebes zählt Spaß in der Gruppe, gemeinsame Momente und ein faires Miteinander zu den Grundwerten unserer Schwimmausbildung.

Deshalb ist es wichtig, dass unsere Ausbilder*innen mit Herz und Seele die Werte und Normen der DLRG vertreten - unser Team arbeitet ausschließlich ehrenamtlich in ihrer Freizeit neben Freunde, Familie, Arbeitsleben, Schule und Studium. Des Weiteren haben wir einen erfahrenen jungen Ausbilderstamm, welcher durch Juniorenausbilder*innen des Jugend-Einsatz-Teams und der Wettkampfmannschaft unterstützt wird und diese Verantwortung und Selbstständigkeit erlernen können.

Unsere Ausbildungsstruktur

Ziel der DLRG ist es, dass allen Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit eröffnet wird, sicher Schwimmen zu lernen. Aus diesem Grund haben wir - die DLRG Ortsgruppe Recklinghausen - eine Ausbildungsstruktur erschaffen, welche den Kinder und Jugendlichen die Chance bietet, in ihrer Geschwindigkeit das Schwimmen stufenweise zu erlernen - unabhängig ihres Alters oder der bereits gesammelten Vorerfahrungen.

Das Grundgerüst der Ausbildungsstruktur bedienst sich an der Aufteilung der derzeitigen Schwimmabzeichen. Mit diesen ist es möglich, dass jede Bahn spezielle Ausbildungsziele vorweist und optimalerweise mit dem Erwerb des jeweiligen Schwimmabzeichens abschließt - danach ist ein reibungsloser Übergang auf die nächste Bahn, gepaart mit neuen Herausforderungen, gesichert.

Mit dieser Struktur stellen wir außerdem sicher, dass ein reibungsloser Übergang vom Kinderanfängerschwimmen in die Schwimmausbildung stattfindet. Des Weiteren ist ein Übergang zwischen der Schwimmausbildung und den weiteren sportlichen oder einsatztechnischen Möglichkeiten der DLRG in das Jugend-Einsatz-Team oder der Wettkampfmannschaft im Rettungssport sichergestellt. Ebenso ist es möglich, jederzeit als Quereinsteiger in die verschiedenen Stufen einzusteigen und mit der Schwimmausbildung zu starten oder fortzusetzen - hier ist unser System flexibel genug, um allem Kindern und Jugendlichen eine Möglichkeit zu bieten.

Die DLRG ist weitmehr als ein Sportverein: Den Kindern und Jugendlichen werden hier, neben den schwimmerischen Fähigkeiten, weitere Werte und Normen der Gesellschaft vermittelt und dargestellt, dass für jedermann Platz in der Ortsgruppe ist. Schon in jungen Jahren können die Kinder Erfahrungen mit Gruppendynamiken machen und soziale Kompetenzen erwerben.

Infos für Mama und Papa, die Großeltern oder Onkel und Tante

Die Schwimmausbildung bei der DLRG setzt - anders als bei der Anfängerschwimmausbildung - ausschließlich eine Mitgliedschaft in unserer Ortsgruppe vorraus.

Unsere Ausbildung ist nicht als einzelner Kurs, sondern als gesamtes Angebot zu verstehen: Die oben genannten Bahnen in der Schwimmausbildung sind dauerhafte Angebote und finden ganzjährig - mit Ausnahme der Sommerpause - statt. Ihr*e Kind*er werden also die einzelnen Bahnen schrittweise durchlaufen - hierzu werden Sie von den jeweiligen Ausbilder*innen beraten und die nächsten gemeinsamen Schritte mit Ihnen besprochen und abgestimmt.

Selbstverständlich ist jederzeit ein Einstieg möglich: Kontaktieren Sie uns dazu einfach über den untenstehenden roten Button und senden Sie uns eine Mail mit Ihrem Anliegen. Weiter stehen wir Ihnen dort mit Rat und Tat zu Seite und laden Sie und Ihr Kind gerne zu einem unverbindlichen Probetraining und Schnuppertermin ein.

Übersicht der Schwimmabzeichen

Seit der Novellierung der Deutschen Prüfungsordnung Schwimmen mit dem 01.01.2020 entfällt die Unterteilung in Jugend- und Schwimmabzeichen. Ab sofort gibt es ausschließlich die Schwimmabzeichen in den Stufen Bronze, Silber und Gold sowie die vorbereitende Prüfungsleistung des Seepferdchens.

Unabhängig vom Alter gilt: Das Frühschwimmerabzeichen (Seepferdchen) ist noch kein Nachweis für sicheres Schwimmen. Wer bisher also nur das Seepferdchen erworben hat, muss weiterhin intensiv beim Schwimmen beaufsichtigt werden. Erst mit den Schwimmabzeichen Bronze, Silber und Gold weist du nach, dass du sicher schwimmen kannst – dabei ist es egal, ob du erwachsen oder ein Kind bist.

Abzeichen

Gültig ab 01.01.2020

Theoretische Prüfungsleistungen

  • Die theoretische Prüfung umfasst die Kenntnis von Baderegeln

Praktische Prüfungsleistungen

  • Sprung kopfwärts vom Beckenrand und 15 Minuten Schwimmen. In dieser Zeit sind mindestens 200 m zurückzulegen, davon 150 m in Bauch- oder Rückenlage in einer erkennbaren Schwimmart und 50 m in der anderen Körperlage (Wechsel der Körperlage während des Schwimmens auf der Schwimmbahn ohne Festhalten)
  • einmal ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen eines Gegenstandes (z.B.: kleiner Tauchring)
  • ein Paketsprung vom Startblock oder 1 m-Brett

Abzeichen

Gültig ab 01.01.2020

Theoretische Prüfungsleistungen

  • Die theoretische Prüfung erfasst die Kenntnisse von Baderegeln und Verhalten zur Selbstrettung (z.B. Verhalten bei Erschöpfung, Lösen von Krämpfen)

Praktische Prüfungsleistungen

  • Sprung kopfwärts vom Beckenrand und 20 Minuten Schwimmen. In dieser Zeit sind mindestens 400 m zurückzulegen, davon 300 m in Bauch- oder Rückenlage in einer erkennbaren Schwimmart und 100 m in der anderen Körperlage (Wechsel der Körperlage während des Schwimmens auf der Schwimmbahn ohne Festhalten)
  • zweimal ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen je eines Gegenstandes (z.B.: kleiner Tauchring)
  • 10 m Streckentauchen mit Abstoßen vom Beckenrand im Wasser
  • Sprung aus 3 m Höhe oder zwei verschiedene Sprünge aus 1 m Höhe

Abzeichen

Gültig ab 01.01.2020

Theoretische Prüfungsleistungen

  • Die theoretische Prüfung umfasst die Kenntnisse von Baderegeln sowie von der Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbstrettung, einfache Fremdrettung)

Praktische Prüfungsleistungen

  • Sprung kopfwärts vom Beckenrand und 30 Minuten Schwimmen. In dieser Zeit sind mindestens 800 m zurückzulegen, davon 650 m in Bauch- oder Rückenlage in einer erkennbaren Schwimmart und 150 m in der anderen Körperlage (Wechsel der Körperlage während des Schwimmens auf der Schwimmbahn ohne Festhalten)
  • Startsprung und 25 m Kraulschwimmen
  • Startsprung und 50 m Brustschwimmen in höchstens 1:15 Minuten
  • 50 m Rückenschwimmen mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit oder Rückenkraulschwimmen
  • 10 m Streckentauchen aus der Schwimmlage (ohne Abstoßen vom Beckenrand)
  • dreimal ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen je eines Gegenstandes (z.B.: kleiner Tauchring) innerhalb von 3 Minuten
  • Ein Sprung aus 3m Höhe oder 2 verschiedene Sprünge aus 1m Höhe
  • 50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing

Die Auswahl (auch die Ablehnung) wird dauerhaft gespeichert. Über die Datenschutzseite lässt sich die Auswahl zurücksetzen.